Web 2.0-Anwendungen in der bibliothekarischen Praxis

von Ralf Zosel, veröffentlicht am 13.11.2008

Nachzutragen habe ich noch vom vergangenen Dienstag, dass ich auf Einladung der AjBD im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung "Juristische Fachinormation im Wandel" einen Vortrag halten durfte zum Thema "Web 2.0-Anwendungen in der bibliothekarischen Praxis". Praktischerweise fiel das in die Mittagspause und das MPI ist nur zwei U-Bahn-Stationen vom Verlag entfernt.

Ich wollte zeigen, was der Bibliothekar konkret mit dem "neumodischen Kram" anfangen kann, wie das funktioniert und was das bringt. Also praktisch eine Vertiefung zu meinem Vortrag beim Bibliothekartag. Den Vortrag hatte ich wieder im JuraWiki vorbereitet, wo die Gliederung und auch die Präsentation abgerufen werden kann.

Im Nachgang zu der Veranstaltung hatte mich eine Kollegin auf Jürgen Plieninger aufmerksam gemacht, der interessante Sammlungen mit Informationen für Bibliothekare zur Verfügung stellt. Neben einer klassischen Linksammlung gibt es auch Bookmarks bei Delicious sowie eine umfangreiche Feedsammlung bei Bloglines, die auch als OPML-Datei exportiert werden kann. Das hatte ich bei meinen Vorbereitungen zum Vortrag nicht entdeckt, vielen Dank für den Tipp!

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlenDruckversion

Ähnliche Beiträge

Hinweise zur bestehenden Moderationspraxis
Kommentar schreiben

1 Kommentar

Kommentare als Feed abonnieren

Kommentar hinzufügen