Vergütungs- und KostenrechtInhalt abgleichen

Keine vorschnelle Gebührenbestimmung!

Experte: Dr. Hans-Jochem Mayer

Rechtsanwalt

13.03.2011

 Nur schnelles Geld ist gutes Geld - dieser Satz gilt bei der anwaltlichen Vergütungsabrechnung nicht ohne weiteres. mehr

Vorschussanforderung von allen Gebühren

Experte: Dr. Hans-Jochem Mayer

Rechtsanwalt

05.03.2011

Mit der Höhe einer anwaltlichen Vorschussanforderung hatte sich das OLG Bamberg im Beschluss vom 17.01.2011 - 1 W 63/10 - zu beschäftigen. mehr

Faires Verfahren auch bei Verfahrenskostenhilfebewilligung

Experte: Dr. Hans-Jochem Mayer

Rechtsanwalt

05.03.2011

Die Mühlen der Justiz mahlen bisweilen langsam, unter anderem auch dann, wenn es um die Entscheidung über einen Antrag auf Verfahrenskostenhilfe mit Anwaltsbeiordnung geht. Besonders unerquicklich wird die Situation, wenn ein Antrag auf Verfahrenskostenhilfe nebst Anwaltsbeiordnung gestellt wurde, die erforderlichen Unterlagen eingereicht sind, der Erörterungs- bzw. mehr

BGH: Geldstrafen bei PKH-Bewilligung nicht berücksichtigungsfähig

Experte: Dr. Hans-Jochem Mayer

Rechtsanwalt

25.02.2011

Was ist höher anzusiedeln, der Zugang zu den Gerichten jedermann – auch einem mit einer Geldstrafe Bestraften - in gleicher Weise zu eröffnen oder der Gesichtspunkt, dass der Strafcharakter einer Geldstrafe teilweise entfällt, wenn der Bedürftige seinen Prozess auf Kosten der Allgemeinheit wegen Anrechnung etwaiger Geldstrafen führen kann? mehr

Anhebung des Verfahrenswertes in Sorgerechtsverfahren

Experte: Dr. Hans-Jochem Mayer

Rechtsanwalt

19.02.2011

Zu den Verfahren, die für den Anwalt zu den gesetzlichen Gebühren häufig kaum kostendeckend abzuwickeln sind, gehören angesichts des gesetzlich vorgesehenen Verfahrenswertes von 3000 € insbesondere Sorgerechtsverfahren. mehr

Die Einigungsgebühr kann man nicht "sparen"

Experte: Dr. Hans-Jochem Mayer

Rechtsanwalt

19.02.2011

Mit der hin und wieder zu beobachtenden Praxis, zur Vermeidung weiterer Kosten einen Prozess dergestalt zu beenden, lässt die  Klage teilweise anerkannt und teilweise zurückgenommen wird, hat sich das OLG Stuttgart im Besc mehr